Anmeldung

Kontaktformular

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Es ging, vor vielen Jahren, um ein großes Bauteil, das im Frontbereich eines Fahrzeugs für Stabilität sorgen sollte. Die Marke verschweige ich diskret.

Der für die Entwicklung verantwortliche Ansprechpartner rief uns und bat um einen Termin. Vor ort sollten wir die Details einer Berechnung klären, die er benötige.

Nachdem wir eine Weile über den Zeichnungen gebrütet hatten, war mir so langsam klar, um was es gehen sollte:
Das Bauteil war im Prinzip fertig konstruiert. Kurzfristig kam jetzt der Wunsch auf (besser: die Forderung), dass zusätzlich auch der Klima-Kompressor mit eingebunden werden sollte. Vom Platz her war das kein Problem, aber wie würden sich die zusätzlichen Kräfte auf das Bauteil auswirken. Würde es halten?

Damals war es noch nicht so einfach, komplexe Strukturen zu rechnen. Heute könnte man eine solche Aufgabe live lösen. Damals hätte eine solche Berechnung ca. 20.000 DM gekostet.Das war dem Kunden zu viel.

Ich habe die Hauptkräfte aus den Lastfällen mal kurz im Kopf überschlagen und musste dann dem Ansprechpartner sagen: "Ihr Bauteil hält ja heute schon nicht! Da brauchen wir uns über die zusätzlichen Kräfte des Kompressors erst mal keine Gedanken zu machen. Zuerst muss das Bauteil umgestaltet werden".

Die Antwort, die ich erhielt, erschüttert noch heute mein Verständnis von guter Arbeit: "Ich weiss, dass das Bauteil so nicht halten wird! Aber ich werde es trotzdem nicht ändern!"

Die erschreckende Erklärung des Kunden: "Ich habe eine Zeitvorgabe und ein Budget für die Erstellung dieser Konstruktionsdaten. Die nächste Abteilung hat die Zeit und das Budget das Bauteil herzustellen und zu erproben. Für die nötigen Änderungen gibt es dort ein Budget".

Zum besseren Verständnis: Das Werkzeug, um das erste Bauteil herzustellen, hat damals weit über 100.000 DM gekostet! Und mein Ansprechpartner wusste von vorne herein, dass dies ra usgeworfenes Geld sein würde. Aber eben nicht sein Geld. Er blieb sauber, hielt seine Termine und Budgets ein.Mit unseren Berechnungsverfahren hätten wir das Bauteil für ca. 50.000 DM erfolgreich optimieren können.

Auf diese Weise wurde, zum Schaden des Unternehmens, Zeit und Geld unnötig vernichtet!
Mein Ansprechpartner war nicht bereit, zur Nachbarabteilung zu gehen udn gemeinsam eine Lösung zu suchen, die dem Unternehmen viel erspart hätte! Inzwischen habe ich immer wieder erlebt und gehört, dass dies kein Einzelfall war.

Impressum    Copyright Dipl.-Ing. Wolfram Christoph Eckard 2011-2021